>>>>>>>>><<<<<<<<<<

Enterprise startete am 26.09.2001 mit dem Pilotfilm 'Broken Bow' und bescherte der neuen Serie einen ausgezeichneten Start. Mit den hohen Einschaltquoten war das Network UPN in der Lage, alle anderen Networks mit Ausnahme von NBC zu schlagen. 'Broken Bow' schlug mit diesen Quoten das Serienfinale von 'Star Trek: Voyager' um einiges und war das beste Ergebnis einer Star Trek-Ausstrahlung seit der Voyager-Episode 'Scorpion', die vier Jahren zuvor gesendet wurde. Nach den sehr guten Einschaltquoten der Enterprise Premiere, sanken die Quoten der darauf folgenden Episoden um ca. 20%, aber die Show konnte dennoch viel mehr von ihrem Erstpublikum zurücklocken als alle früheren Star Trek Shows.

Schon Ende 1999, zwei Jahre vor dem Start von Enterprise, wurden schon Gerüchte über eine Nachfolgeserie laut, der man den "Arbeitstitel" Serie-V gab. Man vermutete eine Handlung, die die Zukunft der Voyager-Crew zeigt eventuell sogar mit Captain Braxton und der Föderation des 29. Jahrhunderts und sogar eine Serie, die im Spiegeluniversum spielt. Auch eine Sulu-Serie war bei den Fans begehrt und wurde sogar mit Unterschriftsammlungen unterstützt. Aber es sickerte rasch durch, das nichts von dem wahr werden würde.

Die Idee zu "Enterprise" kam den Produzenten Rick Berman und Brannon Braga bei der Entwicklung von "Star Trek VIII: Der erste Kontakt". Picard besuchte damals das 22. Jahrhundert mithilfe eines Zeitwirbels der Borg. Die Produzenten verlegte kurzerhand eine ganze Serie in diese Epoche, da man hier noch mehr Gefahren und Herausforderungen finden kann. Starten wird die Serie im Jahr 2151. Die Erde ist in besserer Verfassung als sie es in 'First Contact' war. Armut, Kriminalität, Krankheiten und Hunger sind größtenteils ausgerottet. Bis zur Gründung der Föderation ist es aber noch ein langer Weg und die Sternenflotte, eine rein menschliche Organisation, ist noch sehr, sehr jung. Zu dieser Zeit hat die Menschheit erst gerade begonnen das Weltall richtig zu erforschen, und nur wenige bis fast keine Kontakte mit Aliens gehabt. Vorurteile und Misstrauen der Menschen gegenüber den Außerirdischen gehören zum Alltag.

Es gab einige Stimmen, die gegen eine solches Konzept stimmten, da man befürchten musste, dass man von den Star Trek Idealen ablässt. So war George Takei (ST:TOS Hikaru Sulu) verständlicherweise nicht besonders glücklich, als man eine 'Captain Sulu'-Serie ablehnte und stattdessen das 'Enterprise'-Konzept für die fünfte Star Trek-Serie nutzte. Doch nicht nur er war nicht besonders glücklich über die neue Situation, denn seiner Meinung nach wäre auch Gene Roddenberry nicht sehr erfreut von der Prämisse der neuen Serie. Ein weiteres Indiz dafür, dass man von den Star Trek Idealen ablässt, ist die Streichung der Worte "Star Trek" aus dem Titel der Serie V. Über die Gründe, die die Paramount-Chefs zu dieser Entscheidung bewogen haben, kann man nur spekulieren - vielleicht, um ein größeres Publikum als nur die "Hardcore-Trekkies" anzusprechen. Die Schöpfer der Serie, Rick Berman und Brannon Braga erklärten "Wir versuchen diese Serie dramatisch andersartig zu machen, so dass dieses Mal auf einen geteilten Titel verzichtet wird. Und wir denken wenn es nur ein einziges Wort gibt, welches 'Star Trek' aussagt ohne 'Star Trek' zu sagen, dann ist dies wohl 'Enterprise'."

Aber es gab auch andere Stimmen. So berichtete eine amerikanische Zeitung mehrere Wochen vor der Premiere: "Wenn Vorfreude Raumschiffe antreiben könnte, würde Enterprise jetzt schon in die Stratosphäre starten." "Beamt uns an Bord," hieß es in dem Artikel. "[..] nachdem wir das Drehbuch durchgesehen haben, sind wir gespannt auf einen echten Knaller. Wir sind begeistert davon, dass das Schiff und die Crew Prototypen sind für die, die noch kommen sollen. Nicht die ganze Ausrüstung funktioniert, nicht jeder fühlt sich im Weltraum oder unter Aliens wohl. Wie in der besten Science Fiction ist das, was uns bevorsteht pures Abenteuer." Gemäß Enterprise Co-Creator Brannon Braga ist das genau das, was man mit der Serie erreichen will.

Rick Berman und Brannon Braga, die Schöpfer von Enterprise, sind sich darüber hinaus durchaus bewusst, dass all die kleinen Details des altbekannten Star Trek Universums sowohl ein Segen als auch ein Fluch sein können. "Wir bewegen uns immer auf einer sehr dünnen Linie, wenn wir Dinge entwickeln, die weniger fortschrittlich sind als die in der Zeit von Captain Kirk," erzählte Berman. "Eines der spaßigsten Elemente dieser Serie, besonders für die Fans, ist, dass sie all die Dinge, von denen sie wissen, dass sie ins Star Trek Universum gehören, noch in den Kinderschuhen sehen können, die Entwicklung von Dingen wie den Transportern und Phasern und Traktorstrahlen." Allerdings passt das, was die Produzenten im Sinn haben mögen, nicht immer in die bekannte Trek Geschichte. Eines der am meisten unter den Fans diskutierten Themen ist das Aussehen der Klingonen. "Ich liebe diese Frage," sagte Berman. "Wir werden den neuen Look benutzen. Wir werden nicht auf das alte Aussehen der Klingonen zurückgreifen."

     

 Scott Bakula  

Rasse:

Mensch

Rang: Captain
Position: Captain der Enterprise

 

 

 

Jonathan Archer, ein 40jähriger sowohl körperlich starker als auch sehr neugieriger Captain mit einer starker Persönlichkeit, der Begeisterung für die seltsamen Dinge empfindet, auf die man stoßen wird. Er ist als Erforscher geboren und aufgewachsen und hat die Konstruktion seines Schiffes von den Anfängen an verfolgt. Als Captain des modernsten Schiffes weiß er, dass seine Logbücher all denen, die ihm folgen werden, von großem Nutzen sein können und deshalb versucht er sie so detailliert wie möglich zu führen. Obwohl er ein starkes Pflichtgefühl hat, ist er doch ein wenig abtrünnig und fürchtet sich nicht davor auch einmal Befehle in Frage zu stellen, oder diese sogar zu missachten, wenn er sich im Recht fühlt. Archer wurde in San Francisco geboren und ist der Sohn eines Mitarbeiters von Zefram Cochrane, der zusammen mit Cochrane am ersten Warpantrieb gearbeitet hat. Archer nimmt es den Vulkaniern sehr übel, dass sie ihr Wissen nicht stärker mit den Menschen geteilt haben; dies hätte seinem Vater die Forschung sehr erleichtert. Doch da sein erster Offizier eine Vulkanierin sein wird, muss er seine negative Einstellung gegenüber den Vulkaniern wohl noch einmal überdenken müssen.
 
 

Geburtstag:

09.Oktober 1954

Geburtsort:

St. Louis, Missouri

Auszeichnungen:

Golden Globe, vier Emmy Nominierungen, Nominierung bei den Tony-Awards

 

 

   

Geboren wurde Scott Bakula am 09.Oktober 1954 als erstes Kind von Stewart und Sally Bakula. Er hat noch zwei Geschwister, Brad und Linda. Seine Eltern waren sehr musikalisch, vielleicht gründet er deshalb schon in der 5. Klasse eine Rockband und schrieb auch einige Lieder. Später sang er dann auch mit der St. Louis Symphony. Nach dem Abschluss an der High School ging er an die Universität von Kansas, wo er aber nur ein Jahr Jura studierte und danach zurück in seine Heimatstadt St. Louis in Missouri ging. Hier fand er eine Anstellung am Gemeindetheater. Im Jahre 1976 verschlug es ihn dann nach New York, um dort eine Karriere am Theater zu beginnen.
Sein Broadway-Debüt feierte er als Joe DiMaggio in 'Marilyn: An American Fable'. Doch erste Aufmerksamkeit erregte er erst mit dem Stück 'Three Guys Nacked From The Waist Down'. 1986 zog es ihn nach Los Angeles. Hier lernte er auch seine Frau Krista Neumann kennen, mit der er zwei Kinder hat, Chelsey und Cody. 1995 scheiterte diese Ehe allerdings, und seitdem ist Scott mit Schauspielerin Chelsea Field liiert. Auch mit ihr hat der Darsteller zwei Kinder, Will und Owen.
Für seine Rolle in 'Romance-Romance' erhielt er eine Nominierung bei den Tony-Awards. Zu sehen war er u.a. in den Filmen 'American Beauty', 'Lord of Illusions' und 'Life as a House' und bekannt wurde er durch seine fünfjährige Rolle als Dr. Sam Bekket in der Serie 'Quantum Leap' (Zurück in die Vergangenheit). Aber er war auch in solchen Serien wie 'The Invaders' und 'Mr. & Mrs. Smith' zu sehen.
Bakula ist nicht nur ein Schauspieler, sondern auch ein Sänger. Auftritte als Sänger hatte er bei der 'Kennedy Canter Honours' in der 'Carnegie Hall' und zusammen mit Carol Burnett beim 'Hollywood Bowl'.

 Jolene Blalock

 
Rasse: Vulkanierin
Rang: Sub-Commander
Position: 1. Offizier der Enterprise

 

 

 

 

Sub-Commander T'Pol ist eine strenge dennoch sinnliche Vulkanierin im Alter von Ende 68 Jahren und somit älter als der Rest der Crew. Sie ist katzenhaft in ihren Bewegungen und mit ihren Worten sehr diplomatisch. T'Pol wurde Captain Jonathan Archer als Wissenschaft- und vulkanischer Verbindungsoffizier auf der Enterprise zugeteilt. Neben ihren Aufgaben als Wissenschaftsoffizieren soll sie die Entwicklungsprozess der Menschen an Bord studieren. Aber sie schafft es auch, sich als zweite in der Kommandostruktur einzufügen, als Archer während der ersten Mission schwer verletzt wurde. Sie bestand darauf, dass ihr vulkanischer Rang höher ist, als alle Ränge der verbleibenden Offiziere. Obwohl T'Pol zu Beginn unglücklich ist mit ihrer Position auf einem Schiff voller Menschen, die sie als primitiv und irrational ansieht, hat sie einen widerwiligen Respekt gegenüber Captain Archer entwickelt. Innerhalb relativ kurzer Zeit hat sie sich allerdings zu einem sehr loyalen und vertrauenswürdigem Crewmitglied entwickelt. Durch die Entdeckung einer geheimen Nachricht T´Pols an ihre Heimatwelt kam zu Tage, dass Sub-Commander T´Pol bereits als Kind einem Vulkanier als Frau versprochen wurde. Entgegen den Traditionen ihres Volkes, entschloss sich T´Pol, nicht in den Bund der Ehe mit einem Mann zu treten, den sie lediglich in ihrer Kindheit für kurze Zeit getroffen hatte. Ansonsten hätte sie ihren Dienst quittieren müsse. Die zwei Crewmitglieder, die sie mit der Zeit wirklich respektieren wird, sind Captain Archer, in dem sie einen Mann sieht, der in der Lage ist, die primitiven Instinkte der Menschen zu überwinden, und Dr. Phlox, der wie sie ein Außenstehender ist und die Menschheit studiert.

Geburtstag:

05.März 1975

Geburtsort:

San Diego

Auszeichnungen:

 

 

 

 

   
Geboren wurde sie am 05.März 1975 in San Diego und lebt zurzeit in Los Angeles, wo sie ihre Hobbys Fotografieren, Surfen, Skaten, Thaiboxen und Snowboarden geniest. Aufgewachsen ist sie ebenfalls in Kalifornien, wodurch sich auch ihre Liebe zum surfen erklärt. Ihr Bruder Josh wohnt immer noch in San Diego. Unbestätigten Informationen nach hat sie von ihm ihren Spitznamen bekommen, Leno.
Blalock hat in der letzten Zeit an einer Vielzahl von Projekten mitgearbeitet, wobei ihre bekannteste Rolle wohl die der Medea in 'Jason und der Kampf um das Goldene Vlies' ist. Weiterhin war sie aber auch in 'JAG', 'G vs E', 'Diamond Hunters', 'Love Boat: The Next Wave' zu sehen und hatte einen Gastauftritt in einer Episode der Serie 'C.S.I.'.
Vor kurzem erst lies sie sich für die amerikanische Zeitschrift 'Maxim Magazine' ablichten.

  Connor Trinneer  
Rasse: Mensch
Rang: Commander
Position: Chefingenieur der Enterprise

 

 

 

 

Tucker wird als 30jähriger Südstaatler beschrieben, der es geniest mit seiner ländlichen Persönlichkeit die Leute zu entwaffnen. Er hat einen derben, manchmal sarkastischen Sinn für Humor. Sein ganzes Leben hatte mit Technologie zu tun, beginnend mit seiner Arbeit an einem Ozeanbesiedlungsprojekt in den Florida Keys in seiner Jugend. Er endete schließlich als Schiffsbauer auf den gerade gegründeten Utopia Planitia Werften, wo er sich schnell einen Namen machte. Er wurde von Captain Archer für den Posten des Chefingenieurs ausgewählt, der so etwas wie ein Mentor von ihm ist. Obwohl er ein brillanter Offizier ist, fehlt ihm doch etwas die Erfahrung im Umgang mit außerirdischen Kulturen, und er wird sich im Laufe der Serie oftmals wie ein Fisch auf dem Trockenen fühlen. Außerdem hatte er bisher wenig Glück mit den Frauen und äußert offen seinen Unmut über eine von Frauen geführte Gesellschaft. Charles Tucker ging in das Geschichtsbuch ein, als erster männlicher schwangerer Mensch. Während einer Aussenmission auf einem Schiff der Xyrillianer kam er in Kontakt mit einer weiblichen Xyrillianerin. Tucker war aber nur der Wirtskörper, da das Baby keinerlei genetisches Material von ihm selbst hatte. Der Emryo wurde schließlich in einen anderen Wirtskörper übertragen.

Geburtstag:

19. März 1969

Geburtsort:

Walla Walla (Washington)

Auszeichnungen:

 

 

 

 

   
Connor Trinneer stammt aus dem Staate Washington und besuchte die 'Pacific Lutheran'-Universität an der er Football spielte und das Theater für sich entdeckte. Er machte seinen Abschluss in Schauspielkunst und danach in 'Schauspiel und Regie' an der Universität von Missouri in Kansas City. Auch er lebt mittlerweile in Los Angeles, und seine Hobbys sind Wandern, Snowboarden, Surfen, Lesen und Reisen. Daneben ist er ein begeisterter Münzsammler.
Bevor er zum Fernsehen gekommen ist, hatte Trinneer bereits eine erfolgreiche Karriere am Theater. Connor Trinneer hatte Bühnenauftritte in Stücken wie 'Hamlet' und 'Much Ado About Nothing'. Ihn kennt man möglicherweise am Besten durch seine Rolle als Zeus Zelenko in der langjährigen Fernsehserie 'One Life to Live'. Auch hatte er Gastrolle in solchen Serien wie 'Touched by an Angel', 'FreakyLinks', 'Gideon's Crossing', 'Melrose Place' und 'ER' und im Jahr 2000 war er auch in der Fernsehadaption des Stückes 'Far East' zu sehen.

 John Billingsley  
Rasse: Denobulaner
Rang: Doktor
Position: Medizinischer Offizier der Enterprise

 

 

 

 

Dr. Phlox ist Mitte Vierzig, Denobulaner und hat einen exzentrischen Sinn für Humor, den niemand so richtig versteht. Er ist ein ewiger Optimist, der sich jeder Situation hingibt und ist fasziniert vom menschlichem Verhalten. Man sieht auch, dass immer mehr Crew-Mitglieder Phlox's Gesellschaft suchen, trotz oder gerade wegen seiner unbändigen Lebensfrohheit. Die Denobulaner leben sehr zurückgezogen. Phlox ist einer der wenigen die es für wertvoll erachten hinauszuziehen und Informationen zu sammeln. Er ist mit drei Frauen verheiratet, von denen jede drei Männer hat. Dies ist halt Brauch auf Denubula. Phlox gehört zu einer Spezies, die sich 'bedeutend umständlicher' als die Menschen fortpflanzt. Dies schreibt im sein Brieffreund Dr. Lucas, einem menschlichen Arzt, der auf Denobula stationiert ist und der ihm auch zu seiner vorherigen Stelle auf der Erde verholfen habe. Seither tauschen sie regelmäßig ihre Erfahrungen aus. Doktor Phlox wurde von Captain Archer auf der Erde kurzfristig für den Job als Bordarzt rekrutiert. Er hat die Krankenstation mit allerlei merkwürdigen medizinischen Instrumenten, Pflanzen und Sporen gefüllt. Phlox hat außerdem ein paar Stasis-Kammern aufgestellt, in denen er fremdartige Tiere hält. Er praktiziert eine Art 'Intergalaktische Medizin', die den Menschen völlig fremd ist. So wird ein Routine-Besuch auf der Krankenstation stets zu einem Abenteuer. Doctor Phlox ist aber mehr ein Anthropologe als ein Arzt. Sein Charakter hat ein starkes Verständnis sowie viel Respekt für den Kreislauf des Lebens und die Kontinuität im Universum. Phlox ist ein extrem ausgeglichenes Individuum und lässt sich nicht unterkriegen. Er mag chinesisches Essen und besonders Eiersuppe.

Geburtstag:

20.Mai 1960

Geburtsort:

Media, Pennsylvania

Auszeichnungen:

 

 

 

   
Geboren wurde John Billingsley am 20.Mai 1960 in Media, Pennsylvania. Seine Familie zog von Zeit zu Zeit immer wieder einmal um, und lies sich schließlich in Weston, Connecticut nieder. Dort sammelte er auch die erste Bühnenerfahrung durch Auftritte in der High School, nach deren Abschluss er ein Theaterstudium am Bennington College in Vermont begann. Zurzeit lebt Billingsley zusammen mit seiner Frau Bonita Friedericy und zwei Katzen in Los Angeles.
Er ist seit zwanzig Jahren Theaterschauspieler, der immer sagte, er spiele am liebsten live vor Publikum. Billingsley wirkte in Stücken mit wie 'The Seagull' und 'The Nerd' mit, bevor er nach Los Angeles umzog, wo er in solchen Stücken wie 'The Winter's Tale' und 'Great Expectations' mitspielte. Auch kann man ihn in zahllosen Filmen wie beispielsweise 'Crocodile Dundee in Los Angeles' und 'The Glass House' sehen, und auch in einigen Fernsehserien, wie beispielsweise als Prof. Miles Ballard in 'The Others', 'The West Wing', 'The Practice' und in 'Akte X'.

  Dominic Keating  
Rasse: Mensch (Brite)
Rang: Lieutenant
Position: Waffenoffizier der Enterprise

 

 

 

 

Lieutenant Malcolm Reed ist im Alter von Ende 20 bis Anfang 30. Er ist der britische Waffenoffizier an Bord der Enterprise und damit neben der Sicherheit auch für die Waffen verantwortlich. Er ist ein Soldat des 22.Jahrhunderts, glatt wie aus dem Handbuch. Seine Freizeit verbringt er damit, einen neuen Typ eines Torpedos zu perfektionieren. Das führt auch oft zum Streit mit Tucker, da Reed stetig nach mehr Platz für seine Waffen im Maschinenraum verlangt. Wenn er eine neue Waffe testet, trägt er stets Ohrenstöpsel, da er laute Geräusche verabscheut. Er mag es aber, Dinge in die Luft zu jagen. Darüber hinaus ist er ein sehr widersprüchlicher Mensch, besessen von Munition, gleichzeitig aber schüchtern und verlegen in der Gegenwart von Frauen.

 

Geburtstag:

 

Geburtsort:

Leicester, England

Auszeichnungen:

Mobile Prize, Beste Nebenrolle

 

 

   

In Leicester, England geboren, studierte der Schauspieler Geschichte und spielte an der Universität in einer ganzen Reihe von Stücken mit, zu denen auch "Life Class" und "Rosencranz and Guildenstern are Dead" gehören. Keating lebt heute ebenfalls in Los Angeles und mag Golf, Schwimmen und Musik. Eine Auszeichnung erhielt er in der Kategorie "Beste Nebenrolle" für seinen Auftritt als Cosmo in "The Pitchfork Disney". Den "Mobile Prize" erhielt ihr für seinen Auftritt in "Amongst Barbarians" am Royal Exchange in Manchester und dem Hampstead Theatre in London.
Er hatte eine ganze Anzahl von Bühnenauftritten in England, inklusive 'The Christian Brothers' und 'Alfie'. 'Jungle 2 Jungle' und 'Almost Famous' sind zwei seiner Filmrollen, und auch in Fernsehserien war er schon zu sehen, wobei man hierbei die Serien 'Desmonds', 'Buffy the Vampire Slayer' und 'G vs E' erwähnen muss. Er hatte eine wiederkehrende Rolle in der Serie 'The Immortal', wo er den Charakter Mallos spielte, und spielte auch regelmäßig in der letzten Staffel der Serie 'Teenage Health Freak' mit.
Keating hat einen 7-Jahres Vertrag mit Paramount Pictures unterzeichnet. Der Schauspieler fiel den Produzenten erstmal auf, als er für eine Rolle in einer Voyager-Episode vorsprach. Er bekam die Rolle zwar nicht, aber man fragte ihn ob er für die Rolle des Malcom Reed in Enterprise vorsprechen wolle.
 
 
 Anthony Montgomery
   
Rasse: Mensch (Afroamerikaner)
Rang: Fähnrich
Position: Steuermann der Enterprise

 

 

 

Fähnrich Travis Mayweather ist der Mitte bis Ende 20 Jahre alte afroamerikanische Steuermann bzw. Navigator der 'Enterprise'. Der Steuermann des Schiffes wurde irgendwo zwischen Alpha Centauri und Arcturis Prime während einer zweijährigen Frachtmission seiner Eltern geboren. Aufgewachsen ist er auf Frachtschiffen weswegen er sich im Weltraum besser auskennt als sein Captain. Mayweather hat einen gewissen Instinkt für das Reisen im Weltraum, den nur wenige Menschen besitzen. Er reiste schon zu vielen verschiedenen Planeten, traf auf viele fremdartige Spezies und hatte sogar für eine Weile eine Beziehung mit einem terrelianischen Mädchen. Travis bevorzugt eine Schwerkraftumgebung von 0.8, wie auf einem Transportschiff üblich. Travis engster Freund ist Charles Tucker. Ungefähr gleich alt und seelenverwandt, verbringen die beiden die meiste ihrer freien Zeit gemeinsam.

 

Geburtstag:

 

Geburtsort:Indianapolis

 

Auszeichnungen:

 

 

 


 

   

Anthony Montgomery ist in Indianapolis aufgewachsen und lebt momentan auch in Los Angeles. Zu seinen Hobbys gehören Tauchen, Schwimmen, Tanzen und Kampfsport. Mit der Schauspielerei fing er während seines Studium an der 'Indiana University-Purdue', Universität von Indianapolis an. Seinen Abschluss machte er dann allerdings an der 'Ball State'-Universität, und zwar in Theaterschauspiel und Dramatik.
Unter seinen Bühnenauftritten sind solche Stücke wie 'Day of Absence' und 'Othello' zu finden. Er moderierte auch die Show 'Awesome Adventures', hatte eine wiederkehrende Rolle als George Austin in der Serie 'Popular'. Gastauftritte hatte er in solchen Serien wie 'Frasier' und 'Charmed', und im Jahr 2000 spielte er auch in dem Film 'Leprechaun in the Hood' mit. Daneben arbeitete er als Komiker in Indianapolis und auch hinter der Kamera sammelt er schon Erfahrungen, als Produktionsassistent bei dem Kinofilm 'Hard Rain'.
Montgomery sprach schon einmal für eine Star Trek Rolle vor: Für die Rolle von Tuvoks Sohn (Star Trek Voyager: Repression). Allerdings wurde er da abgelehnt.

 

 

 

 Linda Park

 

   
Rasse: Mensch (Asiatin)
Rang: Fähnrich
Position: Kommunikationsoffizier der Enterprise

 

 

 

 

Hoshi Sato ist asiatischer Abstammung, evtl. Japanerin und Mitte bis Ende 20. Aufgeweckt und intelligent hat Hoshi einen ziemlich direkten Charakterzug. Sie hat einen Titel als Professorin für Linguistik und ist deshalb nicht nur für die Kommunikation an Bord der Enterprise verantwortlich, sondern ist auch die Chef-Übersetzerin. Sie hat offenbar ein sehr empfindliches Gehör und hat gelernt, ihre Stimmbänder so zu manipulieren, dass sie eine große Auswahl von Alien-Geräuschen produzieren kann. Sie hat eine natürliche Begabung im Aufnehmen von neuen Sprachen. Sie hasst aber den Gedanken in einer 'Metallbüchse' wie der Enterprise eingeschlossen zu sein und mit unglaublicher Geschwindigkeit durch den Weltraum zu reisen. Anfangs krallte sie sich an ihre Konsole fest und schloß die Augen, wenn das Schiff auf Warp geht. Außerdem hatte sie ihr Quartier an Bord der Enterprise mit einem Fähnrich getauscht, da sie nicht auf der Steuerbordseite schlafen konnte. Auch hatte sie Probleme mit den engen Raumanzügen, in denen sie sehr schnell klaustrophobisch wurde. Hoshi Sato entwickelte sich aber von einem geradezu weinerlichen Charakter in eine selbständige und verantwortungsbewusste Person. Man sieht sie eher als Kämpfernatur, die sich nicht unterkriegen lassen möchte und die für das einsteht, was sie sagt. 

Geburtstag:

xx.xx.1978

Geburtsort:

in Korea

Auszeichnungen:

 

 

 

 

   

Linda Park wurde in Korea geboren und wuchs in San Jose, Kalifornien auf. Auch sie begann bereits an der High School mit dem Theater, und studierte schließlich Schauspielkunst an der Universität von Boston. Zurzeit lebt sie in Los Angeles. Linda Park ist eine erfolgreiche Tänzerin auf dem Gebiet der lateinamerikanischen Tänze, und daneben auch eine von der 'Society of American Fight Directors' zugelassene Stuntfrau.
Auch wenn sie ihre Rolle in 'Enterprise' bereits ein Jahr nach Abschluss der Universität bekommen hat, so kann sie doch schon auf ein wenig Erfahrung zurückblicken. Man kann sie in dem Dinosaurierstreifen 'Jurassic Park III' sehen, und auch in der Fernsehserie 'Popular' hatte sie bereits einen Auftritt, wo sie eine asiatische Frau namens Anna Lin spielte. Auf der Bühne konnte man sie in den Stücken 'Mad Forest', 'Lysistrata', 'Richard III' und 'The Trojan Women' sehen.

enterprise 020 orbit
Name: Enterprise
Registrierung: NX-01 (Prototyp)
Klassifikation: Forschungsschiff für Langstrecken
Stapellauf: 2151
Bauort: Warp 5 Komplex,
San Fransisco Flotten Werften
Besatzung: 83 (und 1 Hund ;-) )
Geschwindigkeit: Warp 5 max.
Waffenausstattung: 3 Phasen-Kanonen und Raumtorpedos
Größe: Länge 260 M, Breite 101 M, Höhe 38 M
Gewicht: 80.000 Tonnen
Infrastruktur: 7 Decks
(+ 2 halbe, unterhalb Deck D
und E)
Transportsysteme: keinen Personentransporter,
1 Frachttransporter
Shuttles: 1 Shuttlerampe mit 2 Shuttlepods
Motto: Die finale Grenze hat einen neuen Anfang
 
 
 

 
Die NX-01 Enterprise ist das erste bemannte Schiff der Menschen, das in den tiefen des Alls vordringen kann. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von Warp 5 ist es schneller als alles andere das von Menschen bisher geschaffen wurde. Die Enterprise ist der Prototyp nach 32 Jahren Forschung von Captain Archers Vater, Henry Archer, und anderen Wissenschaftlern. Henry Archer wurde von Zefram Cochrane inspiriert und war ein Mitarbeiter beim ersten Warpantriebprojekt. Mit einer ca. 80 Mann starken Besatzung ist die Enterprise für damalige Verhältnisse ein recht großes Schiff. Sie wird den ersten Schritt in die unendlichen Weiten des Weltraums wagen.
 
 
Der Großteil der Crewaktivitäten findet in der Untertassensektion statt in der sich die Crewquartiere, wissenschaftlichen Abteilungen, eine Krankenstation, Lagerräume und eine Waffenkammer befinden. Die Brücke, das Kommandozentrum des Schiffes, bildet die obere Spitze der Enterprise.

 

Ein 'Deflektor' schützt die Enterprise vor Weltraumstaub oder anderen Partikeln, die ansonsten das Schiff bei Warp-Geschwindigkeit schwer beschädigen würden. Zur Bewaffnung gehören High-Tech-Raketen, experimentelle Torpedos und drei Geschütze, die aus der Hülle gefahren werden können. Ein Geschütz besteht aus einer Phasen modulierenden Energiewaffe mit einem maximalen Output von 500 Gigajoule. Schilde existieren noch nicht. Nur eine polarisierte Hüllenpanzerung schützt die Enterprise und ihre Crew. Die Enterprise verfügt über primitive Transporter, die für Frachtgüter verwendet werden. Obwohl die Transporter auch für Lebensformen freigegeben wurden, vertraut diesen aber kein Mensch. Archer "würde nicht einmal seinen Hund da durchschicken", so ein Zitat eines Crewmitglieds. Des weiteren ist die Enterprise mit einem 'Greifer' ausgestattet, der aus zwei großen Magneten besteht, die an sehr langen Kabeln befestigt, abgeschossen werden. Der 'Greifer' wird für die Rettung oder Kaperung von Shuttles oder ähnlich kleinen Schiffen benutzt. Langreichweiten Kommunikation mit der Erde wird mit einer Serie von 'Subspace Verstärker' ermöglicht, die von der Enterprise regelmäßig abgesetzt werden. Falls es zu einem Notfall kommt stehen mehrere Rettungskapseln zur Verfügung, die eine maximale Geschwindigkeit von 300 km/h haben. Für eine spätere Untersuchung eines möglichen Unglücks hat die Enterprise mehrere 'black boxes', die die Schiffs-Telemetrie aufnehmen.
 

Das Design der Enterprise erinnert deutlich an das der Akira Klasse, die z.B. in Star Trek VIII zu sehen war. Das Schiff ist aber etwas kleiner und hat abgerundete Warpgondeln. Die Innenräume strahlen eine Art Atom U-Boot Atmosphäre aus und sind sichtbar aus Metall. Rick Berman, der Produzent der Serie, hat auch tatsächlich ein Unterseeboot besucht, um einen Eindruck von den doch etwas mehr eingeengten Militärquartieren zu bekommen. Die Brücke ist dieses Mal mehr tief als breit und es befinden sich achtzig Plasmabildschirme auf ihr. Zimmerman, der Produktionsdesigner von Enterprise, nutzte dieses Mal mehr räumliche Formen, und dennoch ist das Schiff innen sehr eng, eben vergleichbar mit einem Unterseeboot oder auch mit einem Space Shuttle. Die Kontrollen der SS Enterprise sind mehr taktil und mechanischer. Man muss die Schalter drücken und es gibt keine Touch-Screens. Die Steuerkonsole hat ein kleines Lenkrad sowie ein Joystick zum Manövrieren. An den Stationen und an den Wänden sind Griffe aus Gummi befestigt, an denen sich die Crew bei Erschütterungen festhalten kann. Der Maschinenraum mit dem Warpkern, der jetzt horizontal ist, ist zwei Ebenen hoch. Es gibt mehrere Leitern zur zweiten Ebene.
Angefangen bei Kirks Enterprise bis hin zur Voyager von Kathryn Janeway entstanden alle Schiff der Sternenflotte als Modell. Doch die Enterprise von Captain Archer wird der Bote einer neuen Ära von Special Effects für das Franchise sein. Die gesamte Arbeit an dem Schiff wird vollständig digital von statten geht.
 
 
 

Name: Enterprise
Registrierung: NX-01 Pod 1
Klassifikation: Kurzstrecken-Shuttle
Besatzung: 1 Pilot, bis zu 6 Passagiere
Geschwindigkeit: Unter-Warpgeschwindigkeit
Größe: Länge 8 M, Breite 2 M, Höhe 2 M

Die "Enterprise NX-01" ist mit Shuttles ausgerüstet, welche einen Piloten und sechs weitere Passagiere befördern können. Beim Start werden die Shuttles mit einem magnetischen Kraftfeld aus der Unterseite der Schiffshülle herausgelassen und im Weltraum ausgesetzt. Die Shuttles werden hauptsächlich zum Schiff-zu-Schiff und Schiff-Planeten Transfer eingesetzt, da die Transporter noch zu unsicher fürs Beamen von Personen sind. Die Shuttles können keine Warpgeschwindigkeit erreichen und sind nur für wenige Tage mit Sauerstoff ausgerüstet.

Design by www.Tom-Duesseldorf.de

Idea by Tom!

© Copyright by Tom-Duesseldorf.de. Alle Rechte vorbehalten.



Eigene Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!