Nacht der Museen

Die 

        in Düsseldorf !

 

Sicher fragt ihr euch jetzt was das ist - diese Nacht der Museen !? Ich kann nur sagen das es eine ganze Nacht Party,Kultur und Fun ist. Ich war dabei und möchte euch hier einmal zeigen was dort so alles abginn...

Einleitung:

Die Düsseldorfer NACHT DER MUSEEN ist mittlerweile eine lieb gewordene Tradition für viele Kunstfreunde und Gäste der Stadt. In diesem Jahr freue ich mich besonders, auch die Gäste der Drupa zu unserer NACHT DER MUSEEN begrüßen zu können. Zum vierten Mal öffnen die Düsseldorfer Museen ihre Türen zu ungewohnter Stunde und bieten ihren Besuchern bis in die frühen Morgenstunden ein interessantes und abwechslungsreiches Programm, das neue und andersartige Einblicke in die Museen eröffnet.

Die NACHT DER MUSEEN ist der ideale Einstieg in die Welt der Museen für junge Leute und Museumsneulinge. Aber wir denken auch an unsere Museumsfreunde, und allen gemeinsam kann ich wieder Unterhaltsames, Wissenswertes, Spannendes und Anregendes versprechen. Die Düsseldorfer Museen freuen sich, Sie in dieser Nacht als ihren Gast begrüßen zu können. Ich wünsche Ihnen viel Vergnügen. 

Sie ist bereits zu einer festen Institution geworden: die NACHT DER MUSEEN. Zum vierten Mal öffnen die Düsseldorfer Museen, Galerien und Ausstellungshäuser eine ganze Nacht lang ihre Türen. Und wieder steht die Landeshauptstadt ganz im Zeichen von Kunst und Kultur.
 
Wir freuen uns besonders, dass sich die NACHT DER MUSEEN zur »Nacht der Nächte« im Düsseldorfer Kulturleben entwickelt hat, da wir als Hauptsponsor die Idee von Anfang an unterstützt haben. Und wir versprechen Ihnen, dass wir auch im nächsten Jahr wieder mit dabei sind! Machen Sie die Nacht zum Tag. Entdecken Sie Neues und Unbekanntes, lassen Sie sich auf das Abenteuer Kunst ein. Gelegenheiten dazu gibt es genug. Wir wünschen Ihnen eine spannende und erlebnisreiche Nacht 

 

Eine KUNSTvolle NACHT
 
Am 8. Mai heißt es zum vierten Mal: die NACHT DER MUSEEN. Diese NACHT ist definitiv nicht zum Schlafen da, denn die Düsseldorfer Kunst- und Kulturszene wartet darauf, von Ihnen entdeckt zu werden. Über 40 Düsseldorfer Museen und Galerien laden zu nächtlichen Streifzügen durch ihre Ausstellungen, Sammlungen und Installationen ein. Um Ihnen die Orientierung zu erleichtern, stellen wir die beteiligten Häuser in diesem Programmheft vor.
 

Bilder der Stadt


 
Auch in diesem Jahr gibt es Institutionen, die zum ersten Mal an der NACHT DER MUSEEN teilnehmen. Das SchifffahrtMuseum bietet Nachtschwärmern einen Überblick über das Leben am Fluss, und im angeschlossenen Café in der Laterne können Sie den Ausblick auf die Altstadt und den Rhein genießen. Im tanzhaus nrw zeigen Studenten der Kunstakademie Düsseldorf neben ihren Fotografiearbeiten Videos in einem »Non-Stop-Kino«. In der »Lazy Purple Night« mit DJ Kimos kommen Clubgänger auf ihre Kosten. Das Haus der Architekten am Hafen steht unter dem Motto »Vom Orient zum Okzident«; die Besucher können in die Baukultur des Mittelalters eintauchen und das weltgrößte Modell des mittelalterlichen Basars von Aleppo bestaunen. Polen ist nicht nur neu in die Europäische Union aufgenommen worden, das Polnische Institut ist außerdem zum ersten Mal bei der NACHT DER MUSEEN dabei. Der Beitritt zur EU ist auch Vortragsthema des polnischen Konsuls der Wirtschafts- und Handelsabteilung.
 
Vier kostenlose Buslinien sorgen dafür, dass das Pendeln zwischen musealen und kulinarischen Genüssen an den verschiedenen Orten nicht zur Odyssee wird, sondern Laune macht. Entlegenere Institutionen wie zum Beispiel das Ensemble von Schloß Benrath sind so gut zu erreichen.
 
Die Eintrittskarte zur NACHT DER MUSEEN kostet 11 Euro und berechtigt zum Eintritt in alle teilnehmenden Museen und Galerien. Wenn Sie Besitzer einer Art:Card sind, erhalten Sie damit kostenfreien Zutritt zur NACHT DER MUSEEN und können außerdem ein Jahr lang alle Düsseldorfer Museen so oft Sie wollen besuchen. Erhältlich ist die Art:Card für 60D in allen Museen, in der Tourist- Information und unter Tel.: 0180-5788789 (0,12 €/Min.).


 


Mit der NACHT DER MUSEEN-Eintrittskarte oder mit Ihrer Art:Card haben Sie am 8. Mai 2004 ab 19 Uhr freien Zutritt zu allen Museen und teilnehmenden Häusern und können die Shuttle-Busse kostenlos benutzen.
 

Einlass ist ab 19 Uhr; Öffnungszeiten je nach Museum unterschiedlich (generell bis 3 Uhr).
 

Programmpunkte ohne Zeitangabe finden die ganze Nacht statt, d. h. von 19 Uhr bis zur Schließung des jeweiligen Hauses.
 

Kostenloser Bus-Shuttle-Service von 19-3 Uhr (siehe Übersichtsplan Seite 31-33).
 

Tickets für 11 D (VVK und AK) in allen Museen und an den bekannten VVK-Stellen und bei d:Ticket erhältlich.
 

Bei evtl. Überfüllung eines Museums kann es zu Einlassverzögerungen kommen – in diesem Fall am besten auf ein anderes Museum ausweichen.
 

Getränke-, Speisenverzehr und Rauchen ist in den Ausstellungsbereichen nicht gestattet.
 

Zentrale Info-Station und Bus-Knotenpunkt ist der Grabbeplatz.
 

Info-Hotline: (0211) 507 29 35
 

Aussenansicht Theatermuseum bei Nacht

Hier eine Übersicht,welche Standorte zur Verfügung stehen.Jeder war seinen Besuch wert...

1   Aquazoo - Löbbecke Museum
 
2   Ballhaus im Nordpark
 
3   Basilika St. Lambertus
 
4   damenundherren e.V.
 
5   Metzgerei Schnitzel
Kunstverein e.V.
 
6   triggerfish.de
 
7   Comtoise Uhren Museum
 
8   Conzen
 
9   Filmmuseum
 
10   Geschichts-Werkstatt
 
11   Goethe-Museum
 
12   Hafen – Haus der Architekten
 
13   Hafen – Architekturspaziergänge
 
14   Hafen - Riva
 
15   Heinrich-Heine-Museum
 
16   Hetjens-Museum
 
17   Institut Francais
 
18   K20 Kunstsammlung
Nordrhein-Westfalen
 
19   K21 Kunstsammlung
Nordrhein-Westfalen
 
20   Künstlerverein Malkasten
 
21   Kulturforum Heinersdorff
 
22   Kunsthalle Düsseldorf
 
23   Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen
 
24   Mahn- und Gedenkstätte
 
25   museum kunst palast
 
26   NRW-Forum Kultur und Wirtschaft
 
27   Polnisches Institut
 
28   reinraum e.V.
 
29   St. Andreas
 
30   Schifffahrtsmuseum
 
31   Stadtmuseum
 
32   Stiftung Schloß und Park Benrath – Corps de Logis
 
33   Stiftung Schloß und Park Benrath – Museum für Europäische Gartenkunst
 
34   Stiftung Schloß und Park Benrath – Museum für Naturkunde
 
35   Stilwerk
 
36   Tanzhaus NRW
 
37   Theatermuseum
 
38   Tonhalle
 
Durch einen Klick auf die Standorte erfahrt ihr mehr Infos  !

So hat die Presse geschrieben/geurteilt:

Das Düsseldorfer Mega-Wochenende

Düsseldorf – An diesem Wochenende haben die Düsseldorfer die Qual der Wahl, wenn es um ihre Freizeitgestaltung geht. Gleich vier Top-Veranstaltungen buhlen um die Gunst der Besucher:

Die drupa, die Nacht der Museen, das Radrennen „Rund um die Kö" und das Henkel-Rennen am Grafenberg.

Der Mega-Ansturm auf Düsseldorf ist damit programmiert. 370.000 Besucher erwartet die drupa insgesamt. Davon werden viele bereits am ersten Wochenende kommen. Bei der Nacht der Museen wird mit rund 20.000 Kunst-Fans gerechnet, 15.000 Radsport-Freunde sollen beim Rennen „Rund um die Kö" die Sportler anfeuern, und mit 20.000 Zuschauern kalkulieren die Organisatoren beim großen Henkel-Renntag auf dem Grafenberg.

Für die Polizei der Landeshauptstadt bedeutet das Düsseldorfer Mega-Wochenende viel Arbeit. Polizei-Sprecher André Hartwich: „Es ist ein gewaltiger Kraftakt für uns. Allein für die drupa haben wir viele zusätzliche Kräfte im Einsatz. Außerdem werden Motorrad-Fahrer in der Innenstadt eingesetzt."

Stress hin, Stress her – beim Hotel- und Gaststättenverband Nordrhein (DeHoGa) freut man sich auf das Wochenende: „Wir sind sehr froh, dass in der Stadt richtig was los ist. So ein Ansturm bringt für die Hotels und Gaststätten den ersten Großeinsatz des Jahres. Viele Verbandsmitglieder haben Urlaubssperren verhängt, Überstunden sind an der Tagesordnung. Rund 1000 zusätzliche Aushilfen werden an diesem Wochenende eingesetzt", berichtet Geschäftsführer Rainer Spenke.

Waltraud Nitsch, Geschäftsführerin des Einzelhandelsverbandes, betont: „Wir haben alle Einzelhändler eindringlich darum gebeten, ihre Geschäfte bis 20 Uhr geöffnet zu haben. Dafür und für den drupa-Einkaufs-Sonntag am 16. Mai werden zusätzliche Aushilfs-Kräfte benötigt."

Die Mitarbeiter der Stadt sind vom Mega-Wochenende weniger betroffen. Einzig die Verkehrsüberwacher haben alle Hände voll zu tun. Stadt-Sprecher Manfred Blasczyk: „Sie haben ihr Personal verdoppelt. Acht zusätzliche Mitarbeiter werden rund um die Messe, vier weitere in der Innenstadt eingesetzt."

Die Stadt ist auf den ersten großen Besucheransturm gut vorbereitet. Noch gibt es für alle Veranstaltungen Karten. Die Tageskarte für die drupa kostet 33 Euro. Die Messe ist am Wochenende zwischen 10 und 17 Uhr geöffnet.

Tickets für die Kunstnacht gibt es für 11 Euro in jedem Museum. Die Ausstellungen beginnen um 19 Uhr.

Das erste Rennen am Grafenberg startet Sonntag um 14 Uhr. Für fünf Euro (Familienkarte 7 Euro) können die Fans dabei sein.

Bereits ab 9.30 Uhr treten die Rennfahrer am Sonntag in die Pedale. Der Eintritt ist frei.

Quelle:Express Düsseldorf

Kunst statt Disco

 

40 Museen und Galerien in einer Nacht. Foto: rpo/Falk Janning

Düsseldorf (dto). Die späten Arbeiten von Andy Warhol, Videos von William Kentridge oder lieber Krokodile im Aqua-Zoo bei Nacht? Kunst statt Disco - am kommenden Samstag geht die "Nacht der Museen" in Düsseldorf in die vierte Runde. 40 Museen und Galerien zeigen ihre aktuellen Ausstellungen und beweisen einmal mehr, dass Kunst auch am Samstagabend spannend sein kann.

Die Museumsnacht hat sich zum absoluten Renner entwickelt und auch in diesem Jahr erwarten die Veranstalter wieder Besucherzahlen in Rekordhöhe. Der Erfolg des Events liegt in der Tatsache, dass nicht nur die Kunstfreunde auf ihre Kosten kommen, sondern zahlreiche Veranstaltungen in den Häusern für Party-Stimmung bis spät in die Nacht sorgen. Das zeigt auch das Alter der Teilnehmer: "Im vergangenen Jahr waren 65 Prozent der Besucher jünger als 40 Jahre, und nur fünf Prozent älter als 60", so Stadtdirektor Hans-Heinrich Grosse-Brockerhoff.

Das Programm ist vielseitig und bieten für jeden Geschmack etwas. Zum ersten Mal dabei das Haus der Architekten im Medienhafen mit "Vom Orient zum Okzident". Das Publikum kann in die Baukultur des Mittelalters eintauchen und das weltgrößte Modell des mittelalterlichen Basars von Aleppo bestaunen. Aber auch das Polnische Institut an der Citadellstraße beteiligt sich ebenfalls und macht bei polnischem Bier und polnischem Essen den Beitritt Polens zur Europäischen Union zum Thema.

Nacht der Museen

Aber auch die bewährten Klassiker wie K20 und K21, das Filmmuseum, Goethemuseum, Tonhalle, Stiftung Schloß Benrath sind neben damenundherren e.V. und der Metzgerei Schnitzel Kunstverein e.V. dabei. Nicht nur für den visuellen Genuss wird gesorgt, sondern auch die Ohren bekommen ganz viel zu hören. Von Gitarren- über Orgelmusik bis hin zu Swing, Chansons und mittelalterlichen Spiellauten ist alles dabei. Unzählige Performance-Künstler, Live-Bands und DJs leisten ihren Beitrag zu einer klingenden Nacht.

Vier Shuttle-Buslinien verbinden Museen und Galerien. Los geht es ab 19 Uhr, die Eintrittskarte zur "Nacht der Museen" kostet 11 Euro.

Quelle:Rheinische Post

 

Sie war ein voller Erfolg....

Bis zum nächsten Jahr.

 

Und noch mehr Infos gibts unter http://www.nacht-der-museen.de

Design by www.Tom-Duesseldorf.de

Idea by Tom!

© Copyright by Tom-Duesseldorf.de. Alle Rechte vorbehalten.



Kostenlose Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!